Neuer Ausbildungslehrgang 2017/2018

Der neue Jungjägerlehrgang startet  am Donnerstag, den 31. August 2017 mit einer Infoveranstaltung in unserem Ausbildungszentrum in der Fasanerie Hanau Klein-Auheim. Beginn unseres unverbindlichen Informationsabends ist 19:30 Uhr.

Gerne können Sie sich auch schon vorab verbindlich zu unserem Ausbildungslehrgang 2017/2018 anmelden. Informationen zur Ausbildung als auch das Anmeldeformular finden Sie unter „Ausbildung zum Jäger“ hier auf unserer Webseite.

Sonstige Fragen beantwortet Ihnen gern unser Ausbildungsleiter Kyriakos Papadopulos unter der EMail-Adresse ausbildung@jagdklub-offenbach.de

Sie können sich natürlich auch sofort anmelden

Halbautomatische Langwaffen wieder zulässig

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht im März 2016 halbautomatische Langwaffen für die Jagdausübung noch als unzulässig beurteilt hatte, ist ungewöhnlich schnell eine Reaktion des Gesetzgebers erfolgt. Mit Wirkung vom 10. November 2016 wurde § 19 BJagdG in Absatz 1 Nr. 2 wie folgt neu gefasst : „Verboten ist, mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen“.

Diese Regelung geht über die vorhergehende Regelung hinaus. Während bislang für die Jagd verwendete halbautomatische Langwaffen nur mit Magazinen bestückt sein durften, die maximal zwei Patronen fassten, so dass – mit einer Patrone im Patronenlager – drei Schüsse möglich waren, dürfen jetzt auch Magazine mit einer viel höheren Patronenkapazität verwendet werden, sofern nicht mehr als drei Patronen – egal ob im Magazin oder im Patronenlager – geladen sind. Auch wenn sich hierdurch rein objektiv nichts geändert hat, wird der Missbrauch der Regelung erleichtert. Denn welcher Jagdleiter wird schon den Magazininhalt seiner Jagdgäste prüfen ? Vielleicht führt die Missbrauchsmöglichkeit aber auch dazu, dass künftig mehr Jagdpächter das Mitführen von Halbautomaten bei ihren Drückjagden als unerwünscht bezeichnen.

RA Dr. Harald Seisler, Rödermark

Jahreshauptversammlung März 2017

Wechsel im Vorstand des Jagdklubs St. Hubertus Offenbach Stadt und Land e.V.

Wie bereits bei seiner Wahl vor drei Jahren kundgetan, stand der Vorsitzende des Vereins, Herr Heinz-Peter Auer nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Herr Rolf Daum gewählt. Ebenfalls ausgeschieden sind: Herr Adam Winter (17 Jahre stellv. Vorsitzender), Herr Dr. Harald Seisler (Schriftführer), Herr Thomas Malcher (stellv. Schriftführer) und Frau Katrin Schweikart (Presse und Internet). Zu den Nachfolgern wurden gewählt: Herr Kyriakos Papadopulos (stellv. Vorsitzender), Herr Ewald Käsemann (Schriftführer) und Herr Michael Bittner (stellv. Schriftführer. Die Funktion des Pressewartes übernimmt der Bläserobmann, Herr Oliver Stör. Zu den Kassenprüfern wurden Herr Lars Ludwig und Herr Heribert Klee-Groh gewählt. Der Schatzmeister, Herr Dr. Heiko Will und der stellv. Schatzmeister, Herr Jürgen Siegel wurden erneut für diese Positionen gewählt.

Feierliche Hubertusmesse

Eine wichtige Aufgabe der Jagdvereine ist die Brauchtumspflege. Zu diesem Zweck unterhält der Jagdklub St. Hubertus Offenbach ein Bläserkorps, dass durch öffentliche Auftritte immer wieder an der Vermittlung eines positiven Bildes der Jagd arbeitet.

Eine hervorragende Gelegenheit dazu bieten die Hubertusmessen, die jedes Jahr im November stattfinden. Auch dieses Jahr war das Bläserkorps am Christkönigstag zum inzwischen vierzehnten Mal in Biebesheim um dort die feierliche Hubertusmesse zu gestalten. Die kleine Kirche St Maria Goretti war mit etwa 150 Gottesdienstteilnehmern gut besucht. Nach der „Begrüssung“ zum Einzug spielten die Bläser während des Hochamtes noch „Introitus“, „Kyrie“, „Gloria“, „Offertorium“, „Sanctus“ und die „Schlussfanfare“. Neben dem Organisten Wolfgang Dobbertin begleitete das Bläserkorps auch den Gesang der Gemeinde beim Lied „Großer Gott wir loben Dich“.

Pfarrer Stefan Fillauer bedankte sich bei den Jagdhornbläsern mit einem herzlichen „Vergelts Gott“ und lud das Bläserkorps für das nächste Jahr wieder ein. Die Gemeinde dankte den Bläsern mit reichlich Applaus.

100% Erfolgsquote bei Jägerprüfung 2016

Mit 100%iger Erfolgsquote haben unsere diesjährigen Jagdscheinanwärter das grüne Abitur bestanden. Wir wünschen Ihnen im Namen aller Mitglieder herzlichen Glückwunsch und ein kräftiges Waidmanns Heil!

Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Ausbildern, welche mit großem Engagement dazu beigetragen haben, dass ihre Schützlinge gut vorbereitet in die Prüfungen gehen konnten.

Unser traditioneller Jungjägerschlag findet dieses Jahr am 04. November 2016 im Bürgerhaus Weißkirchen statt. Detailliertere Informationen werden noch bekannt gegeben.