Neuer Ausbildungslehrgang für Jungjäger 2018/2019

Der neue Jungjägerlehrgang startet  am Donnerstag, den 9. August 2018 mit einer Infoveranstaltung in unserem Ausbildungszentrum in der Fasanerie Hanau Klein-Auheim. Beginn unseres unverbindlichen Informationsabends ist 19:30 Uhr.

Gerne können Sie sich auch schon vorab verbindlich zu unserem Ausbildungslehrgang 2018/2019 anmelden. Informationen zur Ausbildung als auch das Anmeldeformular finden Sie unter „Ausbildung zum Jäger“ hier auf unserer Webseite.

Sonstige Fragen beantwortet Ihnen gern unser Ausbildungsleiter Kyriakos Papadopulos unter der EMail-Adresse ausbildung@jagdklub-offenbach.de

Sie können sich natürlich auch sofort anmelden

Anhörung invasive Arten

Unter www.anhoerungsportal.de findet derzeit die zweite Anhörung (Öffentlichkeitsbeteiligung“) zu Managementmaßnahmen gegen von der EU gelistete invasive Arten statt. Bis zum 19. November 2018 können dort die Unterlagen eingesehen und Stellung genommen werden.

Um unnötige Arbeit zu reduzieren, bittet das Hessische Ministerium für Umwelt darum, dass es sich nicht um eine Abstimmung handelt, sondern um eine Anhörung. Es ist nicht die Menge der Stellungnahmen entscheidend, sondern die Qualität der Argumente!

Auf der Seite www.anhoerungsportal.de  ganz nach unten scrollen, dort findet Ihr entsprechende und sehr interessante Informationen zu den verschiedenen invasiven Arten! Hier kann auch eine entsprechende Stellungnahme eingegeben werden.

Zu folgenden Arten findet die Anhörung statt:

  • Asclepias syriaca, Gewöhnliche Seidenpflanze
  • Elodea nuttallii, Schmalblättrige Wasserpest
  • Heracleum mantegazzianum, Riesen-Bärenklau
  • Impatiens glandulifera, Drüsiges Springkraut
  • Myriophyllum heterophyllum, Verschiedenblättriges Tausendblatt
  • Alopochen aegyptiaca, Nilgans
  • Nyctereutes procyonoides, Marderhund
  • Ondatra zibethicus, Bisam

Zusätzlich werden fachliche und redaktionelle Änderungen bei folgenden Maßnahmenblättern angehört:

„invasive Krebsarten“, Chinesische Wollhandkrabbe, Brasilianisches Tausendblatt, Wechselblatt-Wasserpest.

Neuer Vorstand und Ehrungen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Jagdklub St. Hubertus Offenbach in Mühlheim wurde der bisherige 2. Vorsitzende Kyriakos Papadopulos einstimmig zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Die entsprechende Position war, seit dem Ausscheiden des bisherigen 1. Vorsitzenden aus persönlichen Gründen, vakant  gewesen. Unser Waidkamerad, der auch Ausbildungsleiter ist, hatte dessen Aufgaben kommissarisch übernommen. Er bedankte sich bei den Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen, das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.

In der Jahresbilanz wies er auf den erfolgreichen Jungjägerkurs des Vorjahres hin, bei dem neun Jungjäger den Jagdschein erwerben konnten. Der aktuell laufende Kurs befindet sich auf der Zielgeraden auf dem Weg zur Prüfung. Nachdem die Mitglieder gemeinsam den Verstorbenen des Vorjahres gedachten, gab es eine Reihe von Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Michael Gebert, Oliver Stör, Volker Gengnagel, Nikolaus Beniek-Pohl, Uwe Herz, Alexander Nagel, Reinhard Welz und Gabriele Welz  geehrt. Eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Helmut Otto, Kai-Uwe Quilling, Herbert Reviol, Wolfgang Luck, Ernst-Günter Jäckel und Thomas Michaelis geehrt. Die Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Günter Greff, Manfred Strohfeld, Rolf Wunderle, Norbert Wirth und Klaus Ebersmann. Für die außergewöhnlich lange Mitgliedschaft von 60 Jahren ging schließlich noch eine Ehrung an Karl-Heinz Schmitt.

Vom neuen Vorstand wurde eine anstehende Beitragserhöhung angesprochen. Diese Erhöhung ist notwendig, da der LJV die Beiträge, die pro Mitglied abzuführen sind erhöht hat. Die Beitragserhöhung soll bei der nächsten Jahreshauptversammlung beschlossen werden.

Die Jagdhornbläsergruppe des Jagdklub St. Hubertus Offenbach eröffnete die Jahreshauptversammlung mit dem Signal „Begrüßung“. Später erhielten die Geehrten das Lied „Ehrenfanfare“. Zum Ausklang spielten die Bläser noch verschiedene Jägermärsche und schlossen die Versammlung mit dem Signal „Auf Wiedersehen“.

Wichtiger Hinweis!

Liebe Waidkameradinnen und Waidkameraden, in unserem Dezember-Rundschreiben hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Der Termin für den Vortrag zur „Jagd mit bleifreier Munition“ von Hr Novak findet nicht am 21. Januar im Bürgerhaus Dudenhofen, sondern am 21. Februar im Hotel Restaurant Krone in Eppertshausen statt. Beginn ist wie vorgesehen um 19 Uhr.

Brauchbarkeitsprüfung bestanden

Bei der Brauchbarkeitsprüfung am letzten Wochenende haben vier Hunde aus der Trainingsgruppe unter der Leitung unseres Ausbilders Ewald Käsemann bestanden. 

Die Absolventen in der ersten Reihe von rechts nach links: Dr. Uwe Weidner mit Deutsch Stichelhaar Wenzel, Willi Engels mit DD Maira, Ewald Käsemann mit DD Lina, Tobias Degünther mit DD Emil. 

In der zweiten Reihe die Prüfer mit dem Prüfungsleiter Rolf Daum.